fbpx
Coming soon!

Sei dabei!

Mrz 10 2022

Nimmt KI uns Designern die Arbeit weg?

Um diese Frage und noch viel mehr dreht sich die neue Folge vom Cyber-Podcast, für den ich interviewt wurde.

Der Cyber-Podcast ist ein gemeinsames Projekt der Kommunikationsagenturen Storymaker aus Tübingen und DESIGN HOCH DREI aus Stuttgart. Wir sind im Süden Deutschlands zuhause und wollen dazu beitragen, dass sich Deutschland als Hightech-Standort weiterentwickelt.

 

 

Der Cyber-Podcast

Folge 50 ist ein Interview zwischen Melissa Wollbaum und mir, bei dem wir uns über Künstliche Intelligenz, Design und Kreativität unterhalten. Mein erstes Podcast-Interview und ich war entsprechend aufgeregt.

Im Podcast geht um Fragen, ob KI kreativ sein kann oder wie wir Designer damit umgehen können, dass KI immer mehr Aufgaben übernimmt, die noch wir Menschen machen. Auch teile ich meine Blickweise, ob eine Zusammenarbeit mit KI möglich ist. Zu all diesen Themen habe ich mich in meiner Masterarbeit und dem Buch ICH bin KI, DU bist KI intensiv auseinandergesetzt. Beides kann man als E-Book downloaden oder das Buch in limitierter Auflage als Printversion bestellen.

Anhören könnt ihr euch das Interview bei Soundcloud, allen bekannten Podcast-Plattformen oder gleich hier im Blogpost.

 

ICH bin KI, DU bist KI – nur noch wenige Print-Exemplare!

Im Podcast spreche ich über mein Buch zu den Themen KI, Kreativität und Design – das ich geschrieben habe. Für meine Masterarbeit in meinem nebenberuflichen Studium M.A. Creative Direction habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wie eine sinnvolle Zusammenarbeit zwischen Künstlicher Intelligenz und Designern aussehen und wie sich diese auf die Kreativität des Menschen auswirken könnte.

 

Entstanden ist ein Design-Buch das diese Frage mit wissenswerten Informationen und unterhaltsamen Dialogen zwischen Realität und Utopie beantwortet. Mit einem Augenzwinkern werden spannende, aber auch tiefgründige Gedanken rund um die Themen Künstliche Intelligenz, Privatsphäre, Machtverhältnisse und Kreativität behandelt. Ein Perspektivwechsel zwischen Mensch und Maschine, ergänzt mit generativer Gestaltung und natürlich Katzen!

Für die grafische Ergänzung des Buches wurde mit generativer Gestaltung mit Hilfe von Codes gearbeitet, als Basis dienten die Codes aus dem Buch Generative Gestaltung des Hermann Schmidt Verlages. In jeder grafischen Doppelseite die ein neues Thema einleitet, wurde eine rote Folie als interaktives Element eingebunden. Sie offenbart den Perspektivwechsel zwischen Mensch und Maschine, der sehr viel Abstraktionsvermögen und auch Fantasie des Lesers abverlangt, denn mit diesem Buch soll keinesfalls eine Meinung aufgezwungen werden, sondern der Leser soll sich seine eigene Meinung über dieses Thema bilden können.

Limitierte Printversion kaufen
Share Post