German Design Award Nominee 2019 |
Jenny Habermehl – freiberufliche Grafik Designerin und Fotografin Kreative Lösungen für Ihre Aufgaben im Bereich Unternehmenskommunikation, Corporate Design, Broschüren, Editorial Design, Geschäftsausstattung, Business Fotografie sowie Projekte im Print und Digitalen Medien.
Jenny Habermehl, Grafik Design, Karlsruhe, Corporate Design, Logodesign, Printmedien, Design, Logo, Typografie, Fotografie, Broschüre, Editorial Design, Corporate Design Karlsruhe, Grafik Design Karlsruhe, Werbung Karlsruhe, Fotograf Karlsruhe, Logodesign Karlsruhe, Grafik, Business Fotograf, Grafikdesign, Grafikdesigner, Grafik Designer, Fotograf Karlsruhe, Grafikdesign Karlsruhe, Grafikdesigner Karlsruhe, Existenzgründer Karlsruhe, B2B, B2C, Gründer Karlsruhe, Foodfotograf, Foodfotografin, Foodphotography
21184
post-template-default,single,single-post,postid-21184,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-1.8, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Jun 12 2018

German Design Award Nominee 2019

Meine Abschlussarbeit des B.A. Grafik Design wurde für den German Design Award 2019 in der Kategorie Excellent Communications Design nominiert. Einfach nur W O W.

 

 

Ja, man reicht die Arbeit ein, aber man rechnet nicht unbedingt mit einer Nominierung. Da ist die Freude umso größer. Daher nutze ich die Gelegenheit, hier mein Buchprojekt noch einmal vorzustellen, denn es schlummert wohlbehütet in meinem Regal und wartet darauf, endlich mehr Nachhaltigkeit unter die Menschen zu bringen.

 

Doch wie begann dieses Projekt? Ich koche zwar gerne, aber noch lieber gehe ich essen. So lernte ich die Veganerie Mundgrün in Mannheim kennen und somit auch ihren Besitzer, Frank Zimmermann. Nach einer Weile, nachdem ich mich so durch die Tagesgerichte gekostet habe, meinte ich spaßeshalber: „Frank, du solltest ein Kochbuch machen!“ Mit der Antwort: „Das habe ich schon lange vor.“, hatte ich nicht gerechnet. Denn ich suchte tatsächlich noch ein Thema für meine Bachelorarbeit.

 

So kam es also, dass wir uns zusammen setzten und ein Kochbuch planten. Es sollte vegan sein und noch einige Tipps beinhalten, die ein nachhaltigeres Leben ohne viel Verzicht, möglich machen. Also zog ich mit meinem Equipment in die Garage neben der Veganerie ein und nach ein Bisschen Foodstyling habe ich die Gerichte bei Tageslicht fotografiert. Ich war völlig neu im Bereich Foodfotografie. Besonders hat mir da das Buch Food-Fotografie: Leckere Bildrezepte für Einsteiger* von Corinna Gissemann geholfen. Dieses Buch kann ich aus Überzeugung jedem empfehlen, der neu in dem Bereich ist.

 

Bevor es aber losgehen konnte, plünderte ich die Küchenschränke meiner Arbeitskollegen und von Freunden und Bekannten. Denn so viel unterschiedliches Geschirr besaß ich gar nicht. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit achtete ich auf Second Hand oder eben geliehene „Props“. Auch zum Foodstyling verwendete ich ausschließlich vegane und natürliche „Tricks“, um ein besseres Ergebnis zu erhalten. So entstanden nach und nach die Bilder für insgesamt 4 Kategorien mit jeweils 5 Rezepten.

 

Wie geht es nun weiter? Durch die Nominierung motiviert suche ich jetzt einen Verlag, der gerne mit mir zusammen arbeiten möchte um das Buch auf den Markt zu bringen. Also liebe Verlage: Ich bin bereit!

 

*Amazon Affiliate Link

Share Post